Soziales Lernen

  • Krueger, K.;Heinze, J. (2008) Horse sense: social status of horses (Equus caballus) affects their likelihood of copying other horses` behavior; Anim. Cogn. 11 431-439  Abstract  Abstract link to fulltext
  • Krueger, K.; Farmer, K.; Heinze, J. (2014) The effects of age, rank and neophobia on social learning in horses; Anim. Cogn. 17 645-655  Abstract  Abstract link to fulltext
  • Schuetz, A.; Farmer, K.; Krueger, K. (2016) Social learning across species: horses (Equus caballus) learn from humans by observation; Anim. Cogn. 20 567-573  Abstract  Abstract link to fulltext
Deutsch

 

Kenntnisse der Pferde zu sozialen Konfigurationen nach der Beobachtung anderer Pferde im "Round pen Training"

[Horse sense: social status of horses (Equus caballus) affects their likelihood of copying other horses’ behavior]


Tiere die in stabilen sozialen Gruppen leben müssen Informationen über ihre Position in der sozialen Hierarchie ihrer Gruppe sammeln. Entweder erlangen sie diese Information durch direkte Konfrontation oder durch die Beobachtung anderer. Diese Fähigkeit zu indirekten transitiven Rückschlüssen in Bezug auf Dominanzverhältnisse wurde von Primaten, Ratten und Vögeln berichtet. In dieser Forschungs-Serie untersuchen wir, ob Pferde zu vergleichbar komplexer sozialer Kognition fähig sind. Unter zur Hilfenahme des spezifischen "Folge-Verhaltens", welches Pferde gegenüber Menschen in einer Reitbahn zeigen, analysieren wir ob zuschauende Pferde ihr Verhalten gegenüber dem Experimentator ändern. Außerdem wird überprüft, ob dieses im Zusammenhang zu ihren sozialen Kenntnissen von dem Pferd, dessen Interaktion mit dem Menschen sie gerade beobachtet haben, steht. Ein etwaiger Einfluss des Dominanzverhältnisses und der sozialen Zugehörigkeit der Pferde ist hierbei von besonderem Interesse.

 

Der Einfluss von Alter, sozialem Rang und der Angst vor Neuem (Neophobie) auf das soziale Lernen der Pferde

[The effects of age, rank and neophobia on social learning in horses]


Soziales Lernen ermöglicht es sich an komplexe Lebensräume anzupassen in den um Ressourcen gekämpft wird und Ressourcen geteilt werden. Pferden (Equus caballus) wurde die Fähigkeit sozial zu lernen abgesprochen, da in ihrem Umfeld Futter gleichmäßig verteilt ist und sie wenig Grund hätten Kämpfe auszutragen oder zu kooperieren.  Allerdings liegen uns heute Informationen über ein soziales Umfeld der Pferde von unerwarteter Komplexität vor. Dies legt nahe, dass eventuell auch die Fähigkeiten der Pferde sozial zu lernen unterschätzt wurden.  Um dies zu hinterfragen entwarfen wir einen Versuch zum sozialen Lernen für 30 Pferde gemischten Alters die in sozialen Gruppen gehalten wurden. Jeweils 5 Pferde dienten als Demonstratoren  für die Gruppe in der sie lebten. 25 Pferde beobachteten die Demonstrationen zum Öffnen eines Futterapparates. Es ergab sich, dass junge, rangniedrige und neugierige Pferde das Öffnen des Futterapparates von älteren Gruppenmitgliedern lernten. Umso älter die lernenden Tiere warum, desto mehr  Demonstrationen brauchten sie um den  Mechanismus zu lernen. Soziales Lernen bei Pferde könnte demnach eine Anpassung an das soziale Umfeld darstellen. Es ist zu vermuten, dass ältere Tiere auf soziales Lernen verzichten, da für sie die Gefahr groß ist falsche oder sogar schädliche Techniken von unerfahrenen, jungen Gruppenmitgliedern zu übernehmen. Demnach kann soziales Lernen bei Pferden nur dargestellt werden wenn der soziale Kontext in dem die Tiere leben berücksichtigt wird.  Die Missachtung der sozialen Gegebenheiten mag in der Vergangenheit zum Scheitern einiger Versuche zum sozialen Lernen der Pferde geführt haben.

 

Neu! Soziales Lernen zwischen Spezies: Pferde (Equus caballus) lernen von Menschen durch Beobachtung

[Social learning across species: horses (Equus caballus) learn from humans by observation]

Diese Studie untersucht ob Pferde von Menschen lernen indem sie diese beobachten, nachdem zahlreiche, frühere Studien bereits nachwiesen, dass sich Pferde an der Aufmerksamkeit von Menschen orientieren. Wir untersuchten 24 Pferde im Alter zwischen 3 und 12 Jahren.  Zwölf Pferde erhielten Demonstrationen zum Öffnen eines Futterapparates durch eine bekannte Person. Weitere 12 Pferde durchliefen den gleichen Versuchsablauf  ohne  Demonstrationen. Mehr Pferde in der Gruppe mit der Demonstration (8/12) als Pferde in der Gruppe ohne Demonstration (2 /12) lernten den Futterapparat zu öffnen. Umso jünger die Tiere waren desto schneller erreichten Sie das Lernkriterium. Pferde die das Lernkriterium nicht erreichten näherten sich öfter den menschlichen Versuchspersonen an. Die Ergebnisse demonstrieren, dass Pferde von anderen Spezies sozial lernen, in diesem Fall von Menschen.