Forschungsgebiet

Deutsch


Soziales Lernen und Kognition bei Pferden


Research Team in abruzzo Mountains Ob Tiere denken können ist immer wieder ein Thema aktueller Diskussionen. Leider können sie nicht verbal mit uns kommunizieren. Doch ihre Kommunikationssysteme können Aufschluss über mentale Prozesse geben. Bei Menschen, zum Beispiel, verrät die Situation des für einander eine Türe-Aufhaltens viel über das Wissen der Personen von einander. Pferde leben in sozialen Gruppen die hierarchisch strukturiert sind. Das Spezies spezifische Kommunikationssystem der Pferde wurde in der Literatur weitgehend dargestellt. Es gibt jedoch immer noch einige ungeklärte Aspekte wie zum Beispiel das" Lecken und Kauen" adulter Tiere in Interaktionen.

Der Schwerpunkt unserer Forschungen liegt in der Wahrnehmung sozialer Aspekt des Pferdes, der Konsequenzen die Pferde aus diesen Wahrnehmungen für sich selber ziehen und die Einordnung derselben im Rahmen der Bewertung mentaler Fähigkeiten. Ausgehend von kontrollierten Versuchen in modernen, tierartgerechten Pferde Haltungen sollen beobachtete Verhaltensweisen und Fähigkeiten besonders im natürlichen Umfeld des Pferdes und später bei verwilderten Pferden und wilden Equiden dargestellt werden. In manchen Fällen machen Testserien auch in umgekehrter Reihenfolge Sinn. Eine Fachgebiet übergreifende Diskussion der Ergebnisse zwischen Zoologie, Psychologie und Philosophie bildet die Grundlage der Auswertung der Daten. Gewonnene Erkenntnisse werden besonders im Hinblick auf die Ökologie und Evolution von Sozialverhalten und kognitiven Fähigkeiten und dem philosophischen Verständnis von rationalen, mentalen Fähigkeiten von Tieren betrachtet. Einige Forschungsergebnisse anderer Autoren und auch unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass Pferde zu sozialem Lernen und sowohl der rationalen Einordnung als auch der Generalisierung des Erlernten fähig sind.